E-Mail

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine E-Mail (kurz Mail, engl. electronic Mail für elektronische Post) ist ein Dienst im Internet zum Versenden und Empfangen elektronischer Textnachrichten und weiteren Medien. Um E-Mails senden und empfangen zu können, benötigt man ein E-Mailkonto bei einem E-Mailanbieter. Dieser stellt Posteingangs- und Postausgangsserver mit standardisierten Protokollen zur Verfügung. In der Regel werden für den Versand von E-Mails das Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) und für den Empfang wahlweise das Post Office Protocol 3 (POP3) oder das Internet Message Access Protocol (IMAP) verwendet. Mit einem E-Mailclient, welches diese Protokolle verwendet, kann man auf die gespeicherten Nachrichten beim E-Mailanbieter zugreifen und E-Mails an andere Personen mit einer E-Mailadresse versenden.

Aufbau der E-Mailadresse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um E-Mails empfangen und versenden zu können, benötigt man eine E-Mailadresse, die man i.d.R. bei der Registrierung eines E-Mailkontos bei einem Anbieter aussuchen kann. Jede E-Mailadresse kann nur an eine Person vergeben sein, sie ist also eindeutig zuordenbar. Die E-Mailadresse ist grundsätzlich in zwei Teile aufgeteilt, einem globalen und einem lokalen Teil. Die Teile werden durch das sogenannte at-Zeichen (@) getrennt. Der globale Teil ist die Internetdomain, unter der der E-Mailserver erreichbar ist. Für den Aufbau dieser Domain gelten die selben Regeln wie für den DNS (Domain Name System). Der lokale Teil, auch E-Mailalias genannt, ist ein eindeutiger Name, der die Adresse innerhalb des E-Mailproviders beschreibt. Dieser Teil darf nicht mit einem Punkt beginnen und enthält üblicherweise lediglich Zahlen und Buchstaben, sowie bestimmte Sonderzeichen.

E-Mailversand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der E-Mailversand erfolgt bei den meisten E-Mailprovidern über das Simple Mail Transfer Protocol (SMTP). Ein Postausgangsserver, welcher dieses Protokoll unterstützt, ist für die Weiterleitung der E-Mails zuständig. Will man eine E-Mail versenden ist neben dem E-Mailtext der Empfänger (Empänger-E-Mailadresse (RCPT TO) notwendig. Optional kann auch ein Betreff angegeben werden. Des weiteren ist zum Übertragen einer E-Mail der Absender erforderlich. Hier wird üblicherweise die eigene E-Mailadresse verwendet. Befindet sich der Empfänger in der gleichen Domain (Teil hinter dem @), wird die E-Mail direkt in dem Postfach des E-Mailempfängers (Teil vor dem @) gespeichert und kann abgerufen werden. Ist der Empfänger in einer anderen Domain zugeordnet, so wird die E-Mail an den Server im Domainteil (hinter dem @) gesendet. Dieser Server stellt die E-Mail im Anschluss an das Empfängerpostfach in seiner Domäne zu.

E-Mailabruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim E-Mailabruf haben sich grundsätzlich zwei Protokolle etabliert, welche üblicherweise von den meisten Anbietern parallel angeboten werden.

POP3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Post Office Ptorocol 3 (POP3) läuft standardmäßig über den Port 110 und dient zum Abhohlen der E-Mails. Dabei werden die E-Mails standardmäßig vom Posteingangsserver heruntergeladen und dann aus dem Postfach gelöscht. Die E-Mails stehen demnach nur lokal auf dem verwendeten E-Mailclient zur Verfügung. Viele E-Mailprogramme können so konfiguriert werden, dass beim Abruf der E-Mails eine Kopie der E-Mail auf dem Posteingangsserver gespeichert bleiben soll. Bei einer Neueinrichtung des E-Mailprogramms werden alle E-Mails erneut heruntergeladen und als ungelesene E-Mails lokal gespeichert.

IMAP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Internet Message Access Protocol, welcher standardmäßig über den Port 143 läuft, erweitert die Funktionalität des POP3 Protokolls in der Hinsicht, das E-Mails nicht mehr nur lokal gespeichert werden, sondern ebenfalls auf dem Posteingangsserver. Des Weiteren wird i.d.R. lediglich das Postfach auf dem E-Mailserver im E-Mailclient gespiegelt. Das bedeutet, dass der E-Mailclient alle Aktionen auf dem Posteingangsserver durchführt. Dies beinhaltet neben dem "als gelesen markieren" von E-Mails auch das Erstellen und Löschen von E-Mails und Ordnern. Der Posteingangsserver speichert also neben den empfangenen E-Mails auch die Ordnerstruktur und den Status einer E-Mail. Dies hat den Vorteil, das bei einer Neueinrichtung das Postfach so vorgefunden wird, wie es bei der letzten Synchronisierung hinterlassen wurde, samt der kompletten Ordnerstruktur, E-Mails und "Gelesen-Status".

E-Mails in Android[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Regel werden Android-Geräte mit einer bereits vorinstallierten E-Mail-App ausgeliefert, die entweder vom Hersteller entwickelt und bereitgestellt wird, oder bspw. die GMail App von Google. Üblicherweise kann dieser vorinstallierte Client für den Empfang von E-Mails über POP3 sowie über IMAP und zum Versenden über SMTP verwendet werden. Wie man ein E-Mailkonto unter Android einrichtet, wird hier erklärt.