HTC Sense

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
HTC Sense Taschenlampe - App

Mit HTC Sense Version 2 gestartet, ist die Sense-Oberfläche in der aktuellen Version 5 (Stand: März 2013) das umfangreichste Hersteller-Interface für Android.

Die Oberfläche enthält einen Launcher, der in den verschiedenen Versionen meist mehr Einstellungsmöglichkeiten zur Bedienung als zur Personalisierung bietet. Der größte Vorteil an diesem Launcher sind aber die zahlreichen vorinstallierten Widgets, die sich ab Version 2.1 auch durch den sogenannten HTC Hub erweitern lassen. Der Nutzer hat zudem Zugriff auf viele von HTC optimierte Apps, wie zum Beispiel Facebook for HTC Sense. Diese ist an die Sense-Oberfläche angepasst und nahtlos in diese integriert, was die Benutzung von Facebook auf dem HTC Smartphone besser gestaltet. Andere HTC Apps sind zum Beispiel die Taschenlampe oder die App Teeter, in der eine Kugel über die Bewegungssensoren gesteuert werden kann.

Die Oberfläche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Android Desktop mit HTC Sense

Die HTC Sense-Oberfläche unterscheidet sich von anderen Oberflächen wie zum Beispiel der TouchWiz Oberfläche (Samsung) mit detailreichen und aufwendigen Designs und Animationen. Die Grafiken der Statusleiste und den dazugehörigen Icons sind in der Sense-Oberfläche von HTC komplett neu erarbeitet und auf die HTC-Smartphones abgestimmt. Das Smartphone erhält durch die Sense-Oberfläche ein Interface, was sich von anderen (Android-)Smartphones mit der Standard-Oberfläche abhebt. Neben dem Launcher und der Statuszeile hat HTC ebenfalls das komplette Design von Android geändert. Die Einstellungen sind nun mit farbigen Icons versehen worden und die Buttons (wie z. B. "Senden" bei SMS) wurde in die HTC Sense-typischen Farben bzw. schwarz/weiß und grün gesetzt.

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die HTC Sense Oberfläche integriert sich mithilfe eines eigenen Frameworks in das Android-System. Wegen des hohen Programmieraufwands und die enge Integration in das Betriebssystem ist es zurzeit nicht möglich, das Sense Framework in ein anderes Android zu installieren (Beispiel CyanogenMod). Die Programmierer haben für HTC Sense ein eigenes Framework entwickelt, das in der framework-res.apk integriert ist. Die Datei com.htc.resources.apk beinhaltet das Sense-Framework und lädt die dazugehörigen Komponenten. Weiterhin integrieren sich Grafiken und Icons in der framework-res.apk. HTC Sense ermöglicht ebenfalls das sogenannte OTA-Update (Over the Air). Dabei wird die Update Datei als ZIP Archiv auf das Handy geladen und von dort über das HTC eigene Recovery installiert. Das hat den Vorteil, dass die meisten Einstellungen erhalten bleiben und nicht das komplette Telefon durch ein RUU (Rom Update Utility) zurückgesetzt werden muss.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense 2.0[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense Version 2.0

Die erste Senseversion, die von HTC veröffentlicht wurde, war HTC Sense 2.0. Sense gestaltete nicht nur die Benutzeroberfläche um, sondern ersetzte auch den Android-Launcher durch den HTC Sense Launcher, der unter anderem die charakteristische ovale Menüleiste mit bringt. Der Launcher bringt standardmäßig zudem eine Reihe von Widgets mit, am bekanntesten die Kombination aus einer Retrostil-Uhr, sowie der Wetteranzeige. Der Lockscreen bestand in dieser Version aus einem ovalen Balken, der zum Entsperren herunter gezogen werden musste. Dies Basisfarbe für bspw. ausgewählte Objekte und Berührungen auf einem Menüpunkt in den Einstellungen ist grün.

HTC Sense 2.1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense Version 2.1

Nur kleinere Veränderungen im Vergleich zur Version 2.0 brachte die Sense-Version 2.1. Unter anderem wurde der Button zum Wechseln in den Appdrawer (in der Menüleiste links) von einem Pfeil durch ein 4x4 Punkte großes Rasterquadrat ersetzt. Des Weiteren wurden einige Icons der vorinstallierten Apps ausgetauscht. So erhielt der Browser und die Mail App ein neues Layout. Einige Geräte, so auch das HTC Wildfire S erhielten eine leicht angepasste Version von Sense 2.1, welche den Lockscreen vom ovalen Balken zu einem Kreis änderte (dazu mehr in Version 3.0, von der der Lockscreenring stammt).

HTC Sense 3.0[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense Version 3

In Sense 3.0 wurde der Lockscreen von einem ovalen Balken zu einem Ring geändert. Vorteil dieser Änderung ist, das man nun ausgewählte Apps (insgesamt 4, vom User unabhängig einstellbar) direkt vom Lockscreen aus starten konnte. Des Weiteren kann man in den Einstellungen unter Personalisieren und Displaysperre nun einen Lockscreen-Stil auswählen. Unter anderem Produktivität, welcher eingegangene SMS und entgangene Anrufe sowie einige andere Informationen direkt auf dem Lockscreen vorhält. Auch die Wetter-App wurde durch weitere Animationen und die Integration in den Lockscreen aktualisiert.

HTC Sense 3.5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense Version 3.5
HTC Sense Version 3.5 Bliss für das HTC Rhyme

In Sense 3.5 wurden einige neue Widgets hinzugefügt und bereits vorhandene überarbeitet. So steht die Wetter-Uhr-Kombination hier auch in mehreren Größen zur Verfügung. Des Weiteren wurde die Menüleiste leicht transparent gestaltet. In einer lediglich für das HTC Rhyme ausgelieferte Version "Bliss" steht anstatt der Menüleiste lediglich zwei Buttons an der linken und rechten Seite zur Verfügung[1].

HTC Sense 3.6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense Version 3.6

In Version 3.6 hat man sich von der ovalen Menüleiste verabschiedet und diese durch eine Leiste ausgetauscht, die den unteren Rand komplett bedeckt. Weitere große Veränderungen gab es in diesem kleinen Update nicht.

HTC Sense 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense Version 4

Eine Kehrtwende hat man vom Versionswechsel zu Sense 4.0 gemacht. Anstatt immer mehr Features, Widgets und Funktionen zu Sense hinzuzufügen entschied sich HTC dazu Sense wieder der "alten Philosophie" nach zu entwickeln, "dass es einfach sein und einfach zu bedienen sein muss"[2]. So wurden viele Widgets neu entworfen, einige entfernt und Features von Android 4.0 übernommen oder beibehalten. Auch die Menüleiste hat sich nochmal geändert. Anstelle den kompletten unteren Bereich auszufüllen ist die Leiste nun ein Rechteck mit runden Ecken. Auch die Transparenz ist verschwunden. Das Uhrenwidget ist nun nicht mehr schwarz hinterlegt sondern farblos.

HTC Sense 4.1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Version 4.1 der beliebten Senseoberfläche behebt an sich nur Fehler aus der Version 4, wie zum Beispiel ruckelnde Live-Wallpaper. Neue Funktionen oder große Veränderungen wurden hier nicht eingeführt[3].

HTC Sense 4+[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Sense 4+ überarbeitete HTC lediglich einige Icons von Anwendungen und änderte die verfügbaren Wallpaper, sodass diese leicht geglätteter aussehen. Außerdem wurden in der Fotogalerie weitere Ordner für Picase und Dropbox hinzugefügt. Der HTC-eigene Webbrowser unterstützt in dieser Version weiterhin Flash[4]. Ansonsten ist die Version ziemlich gleich der Version 4.1.

HTC Sense 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense Version 5

In HTC Sense 5 hat HTC einen weiteren großen Schritt gemacht und einiges verändert. Die vielen mehrstufigen Layouts, die eine Art 3D Design hervorrufen, wurden durch ein eher "flaches" ersetzt. Die meisten Icons der vorinstallierten Apps wurden an das neu gestaltete Design angepasst. Die Basisfarbe, die bisher immer grün war, ist ab dieser Version blau. Aus dem Lockscreen wurde der Ring zum Entsperren durch ein Schlosssymbol ersetzt, zusätzlich wurde ein weiteres Element zum Entsperren des Gerätes eingeführt, welches das aktuelle Wetter und die aktuelle Uhrzet anzeigt. Apps, die man aus dem Lockscreen starten möchte, zieht man nun lediglich in den Bildschirmbereich hinein, anstelle diese in einen Ring zu ziehen. Die Apps lassen sich nun nicht mehr seperat einstellen, sondern werden aus der Menüleiste übernommen. Die Menüleiste erstreckt sich nun wieder über den kompletten unteren Rand und ist weiterhin schwarz hinterlegt. Weitere neue Features in Sense 5 sind HTC Zoe und der HTC BlinkFeed.

HTC Sense 5.5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

die leicht überarbeitete Version HTC Sense 5.5

Mit Einführung des HTC One Max, stellte HTC ebenfalls eine leicht überarbeitete Sense Version 5.5 vor, welche durch ein Softwareupdate auch auf dem HTC One und One Mini installiert wurde. In der neuen Version besteht die Möglichkeit den Blinkfeed komplett abschalten, Artikel offline verfügbar zu machen, sowie eigene RSS-Feed's hinzuzufügen. Außerdem wurde eine neue Sidebar in den Blinkfeed integriert, welche ein Filtern nach bestimmten Themen ermöglicht[5].

Des Weiteren kann man die Quick-Settings in der Benachrichtigungszeile ohne Umwege über Konfigurationsdateien, individuell anpassen. In der Kamera-App lassen sich außerdem die Bilder der Front- und der Rückkamera gleichzeitig aufnehmen.

HTC Sense 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Blinkfeed in Sense 6 auf dem HTC One (M8)

Mit dem HTC One (M8) hat HTC eine neue, erneut überarbeitete Version von Sense vorstellen. In Version 6 folgt das Design noch mehr dem Flat-Trend und verzichtet bspw. auf bunte Icons und Grafiken. Zudem gibt es, anstelle von Sensortasten, On-Screen-Tasten direkt auf dem Bildschirm. Eine weitere Änderung ist bspw. die Wiedereinführung der Themes. Auch der Blinkfeed wurde überarbeitet und wird nun Schritt-für-Schritt Drittanbieter-Apps und -Entwicklern geöffnet, sodass diese Informationen auf dem BlinkFeed integrieren können[6].

Auch die TV App, genannt Sense TV, wurde überarbeitet und funktionell erweitert. War es bisher lediglich möglich ein Fernsehgerät zu steuern, gibt es nun neue Social Funktionen. So werden unter anderem aktuelle Twitter-Tweets zu Serien und Filmen, sowie Zusatzinformationen zum Beispiel zu Sportevents verfügbar gemacht.

Mit Sense 6 hat HTC zudem begonnen, einige Hauptfunktionen als App in den Play Store zu bringen. Dies hat für Nutzer eines HTC Smartphones den entscheidenen Vorteil, dass Updates für Sense-Funktionn nicht mehr über die OTA-Updatefunktion des eingespielt werden müssen, sondern direkt über den Play Store als normale App-Updates installiert werden können. So wird nicht nur der umständliche Weg über das Recovery (zur Installation eines OTA-Updates) umgangen, sondern auch die einzelnen Provider und andere Zwischenschritte, die zu Verzögerungen bei der Verteilung eines Updates führen können.

HTC Sense 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HTC Sense 7 Blinkfeed auf dem HTC One M9.

Die Version 7 der HTC-Oberfläche wurde zusammen mit dem HTC One M9 vorgestellt und setzt den Fokus eindeutig auf Themes und Anpassungen. Das Design wurde weiter entschlackt und weiter auf ein Flat-Design umgestellt. Blinkfeed-Nachrichten werden nun nicht mehr nur auf den Blinkfeed-Homescreen angezeigt, sondern auch auf dem Lockscreen. Mit der neuen App One Gallery verbindet HTC auf Wunsch verschiedene Cloud-Dienste (bspw. Dropbox oder Google Drive) und zeigt die darin gespeicherten Bilder an.

Die Themes-Funktion wurde weiter verbessert und durch die Möglichkeit erweitert, eigene Themes zu erstellen. Dies ist auch über eine Webseite möglich.[7]