USB-Treiber

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Essentiell für das Arbeiten mit der ADB auf dem Android Gerät, aber auch für das Nutzen des Gerätes als Massenspeicher, ist die vorherige Installation eines USB-Treibers notwendig. Der Gerätetreiber steuert bzw, bestimmt, wie mit einem angeschlossenen Gerät verfahren werden soll. Nur mit einem mit der Hardware kompatiblen Treiber lässt sich die Hardware durch die Software ansprechen und mit ihr kommunizieren.

Ohne einen passenden USB-Treiber kann man viele Anleitungen nicht befolgen, da oft die Verwaltung über die ADB abgewickelt wird, was nur mit einer funktionierenden USB Verbindung möglich ist.

Google USB-Treiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Herstellerweitigen OEM-Treibern, bietet Google auch eine allgemeine gültige USB-Treiber für ein Android-Gerät an. Diese Treiber lassen sich über die Android SDK installieren. Eine Installation außerhalb der SDK ist nicht vorgesehen.

OEM-Treiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hersteller von Androidgeräten bieten oft auch eine angepasste, sogenannte OEM (Original Equipment Manufacturer, übersetzt: Original Ausrüstungs-Hersteller oder umgangssprachlich Erstausrüster) Version, des Google USB Treibers an. Diese sollen für die Geräte optimiert sein und werden oft ausschließlich über die Hersteller-eigene Software mit installiert, mit der man das Gerät über den PC verwalten kann (zum Beispiel Kies bei Samsung oder der Sync Manager bei HTC). Zusätzlich bietet die Developer Seite von android.com die Links zu den OEM-Treiberseiten an.

"UniversalAdbDriver"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der seit 2014 inaktive Nutzer "Koush" aus dem XDA-Forum hat mit dem Projekt "UniversalAdbDriver" einen Hilferuf vieler Nutzer beantwortet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]