Factory Reset / Werkseinstellungen wiederherstellen / Wipe

From Android Wiki
Jump to: navigation, search

Als Wipe (auch Hardreset, Hard Reset, Factory Reset oder auf deutsch oft nur Werkseinstellungen wiederherstellen) bezeichnet man den Vorgang, bestimmte Daten auf seinem Smartphone zu löschen. Genau genommen wird beim Wipe eine gewisse Partition des internen Speichers formatiert. Dies ist per Recovery oder auch per Fastboot oder direkt in den Android-Einstellungen möglich. Der wohl geläufigste Wipe ist der sogenannte Factory-Reset bzw. Hard-Reset. Dabei werden alle Nutzerdaten gelöscht, genauer die /data und /cache Partition gelöscht.

Wipe-Varianten[edit | edit source]

  • Factory-Reset/Hard Reset/Full Wipe
  • Cache Wipe
  • Dalvik-Cache
  • Speicherkarten-Wipe

Erreichbarkeit der Wipe Arten[edit | edit source]

In welchen Menü welcher “Wipe“ gemacht wird, ist von Hersteller zu Hersteller leicht unterschiedlich.

Manche Menüs wie bei Custom-ROMs auf ClockWorkModRecovery-Basis bieten alles an.

Die Hersteller-Menüs bieten oft nur FactoryReset oder Cache-Wipe an.

Der Factory-Reset kann aber bei jedem Android-Gerät auch über (System)Einstellungen > Sichern und Zurücksetzen > Auf Werkszustand zurücksetzen ausgelöst werden.

Das Löschen des Caches oder des Dalvik-Caches geht nur über das Einstellungsmenü, das gleich beim Gerätestart durch spezielle Tastenkombinationen erreichbar ist.

Oder das Android-Gerät ist gerootet, dann geht das Löschen der entsprechenden Verzeichnisse über Fastboot, die Android-Debug-Bridge “ADB“ oder root-fähige Dateimanager. System-Anwendungen selbst können nur auf einem gerooteten Gerät gelöscht bzw. umbenannt werden.

Bei ungerooten Geräten geht nur das Löschen über FactoryReset oder Cache-Wipe. Der direkte Zugriff über das Handy erfolgt bei User-Apps nur über das Deinstallieren bzw. durch das Löschen der Daten der App unter dem Punkt Anwendungen > Daten löschen.

Factory-Reset/Hard-Reset/Full Wipe[edit | edit source]

  • Eine der gründlichsten Arten, das Android-Gerät zu löschen, ist der Factory-Reset. Standardmäßig lässt sich der FactoryReset am Gerät durch den Menüpunkt Einstellungen > Sichern & zurücksetzen ausführen.
  • Ist ein Hochstarten des Gerätes nicht mehr möglich, bieten die meistens Hersteller die Möglichkeit an, durch Bedienen bestimmter Hardware-Tasten in ein Notsystem zu kommen. In diesem Notsystem kann ebenfalls der FactoryReset ausgeführt werden.
  • Eine weitere Methode, einen Factory-Reset auszuführen, geht mit Hilfe von ClockworkMod-Recovery. Hier navigiert man zu mounts and storage. Dort formatiert man anschließend die Partitionen /data, /cache und /sd-ext. Alternativ dazu kann man auch im Hauptmenü von CWM wipe data/factory reset wählen.

Der FactoryReset löscht die kompletten relevanten Daten - sowohl die Daten der Systemeinstellungen als auch die User-Einstellungen und Userdaten. Die System-Anwendungen werden in den Auslieferungszustand versetzt.

Der Factory Reset löscht sämtliche Unterordner von data (nur lost+found bleibt) und löscht cache/dalvik-cache. Die Daten (Fotos, Videos, usw.) auf externen Speichermedien bleiben jedoch erhalten.

Cache Wipe[edit | edit source]

Der Cache-Wipe löscht nur die gecachten Einstellungen der User-Apps - diese gecachten Daten werden beim Neustart dann durch Auslesen des Ordners data/data (da sind die Einstellungen und Daten von System- und User-Apps hinterlegt) wieder neu geschrieben.

Es geht nichts verloren.

Dalvik-Cache[edit | edit source]

Das Löschen des Dalvik-Caches bewirkt, dass sowohl die gecachten Einstellungen der User- und System-Apps beim Neustart aus dem Ordner data/data neu geschrieben werden.

Es geht nichts verloren.

Speicherkarten-Wipe[edit | edit source]

Das Löschen der Speicherkarte bewirkt eine Schnellformatierung der Karte.

Da sehr viele Android-Geräte das Datei-System FAT32 für die Speichermedien verwenden, sind die Daten nach dem Wipen physikalisch noch vorhanden.

Die Einträge der MFT (MasterFile Allocation Table) wurden als ungültig überschrieben.

Mit Datenrettungsprogrammen ist es möglich diese Daten wiederherzustellen.

wipe /system[edit | edit source]

Installiert man ein neues ROM, ist es oft ratsam, zusätzlich zum Factory-Rest noch die System-Partition zu formatieren. Hier ist aber Vorsicht gefragt: mit diesem Wipe löscht man sein aktuelles System! Also am besten nur durchführen, wenn der Entwickler das auch verlangt.

Sicherheitsprobleme[edit | edit source]

Die Wipe-Funktion eines Android-Geräts wird von manchen Nutzer verwendet, damit sensitive Daten bei einer Weitergabe des Geräts (z.B. Verkauf oder Verschenken, Rückgabe an Arbeitgeber oder Einsendung zur Reparatur) nicht in fremde Hände fallen. Zumindest für einige Versionen von Android ist aber nachgewiesen worden, dass Nutzerdaten auch nach einem Wipe wiederhergestellt werden könnten.[1]

Hinweis für Nutzer von Android 5.1 und neuer[edit | edit source]

Hauptartikel: Device Protection
Ab Version 5.1 Lollipop "Lollipop" steht in Android eine neue Sicherheitsfunktion mit dem Namen Device Protection zur Verfügung, welche das Gerät vor der Verwendung unberechtigter Dritter schützen soll. Durch die Funktion ist es allerdings nötig, dass nach einem Factory Reset das Google Konto, welches vorher auf dem Gerät eingerichtet wurde, bestätigt werden muss, damit Android den Zugriff auf das Gerät wieder frei gibt. Zudem wird bei einer Änderung des Passwortes eine 72-Stunden-Sperre für jegliche Anmeldungen an dem Gerät scharf geschalten. All dies sollte vor dem Factory Reset bedacht werden (bspw. wenn das Gerät verkauft werden soll) und die Funktion ggf. vorher deaktiviert werden (siehe dazu Device Protection).


Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. "Daten von Millionen zurückgesetzten Android-Smartphones wiederherstellbar". heise.de. 2015-05-22. Abgerufen am 2016-03-03.